Am Donnerstag, dem 13. Dezember, war es endlich soweit: Ein Tag, dem wir alle aufgeregt entgegengesehen hatten. Es war der Tag des Schnitts für unseren Beitrag für Licht ins Dunkel.

Nach den Dreharbeiten ging es zunächst einmal darum, diese immense Menge an Material zu sichten und sich zu überlegen, welche Szenen wohl passen könnten und wie man diese anordnen sollte, um die Geschichte gut erzählen zu können. Bei dieser Aufgabe entschieden wir uns dafür, dass jedes Teammitglied zuerst selbst für sich das Material anschaut und dass wir uns danach im Team über unsere Ergebnisse, Vorstellungen usw. unterhalten und gemeinsam eine Abstimmung treffen.

Dies stellte sich als eine gute Idee heraus, denn beim Besprechen merkten wir, dass alle in die gleiche Richtung wollten und die Grundidee übereinstimmte. Endlich war er nun da – der Tag des Schnitts.

Obwohl wir an diesem Tag von 9:30 Uhr bis 17:15 Uhr Lehrveranstaltungen hatten, wirkte sich dies jedoch nicht auf unsere Motivation und Vorfreude aus. Wir waren sichtlich gespannt, was uns nun erwarten würde und wir stellten uns einige Fragen. Zum Beispiel: Haben wir die richtigen Szenen ausgewählt? Passt die Musik zu unserem Beitrag? Was wird der Profi zu unserer Szenenauswahl/Schnittliste sagen?

Zu unserer positiven Überraschung stellten wir fest, dass wir jedoch sehr gute Vorarbeit geleistet hatten und Christian Steiner zufrieden schien. Jeder schaute ihm beim Schneiden mit großem Interesse zu und wir konnten natürlich einige wichtige Dinge, die man beim Schnitt von Filmen beachten sollte mitnehmen. Szene für Szene gestaltet sich nun unser Beitrag und auch die dazugehörige Vorfreude über die finale Version wurde immer größer.

Nach dem wir mit allen Arbeiten fertig waren, z.B. O-Ton Text und Anmoderation verfassen, zeigte uns Herr Steiner einen Teil der ORF Landesstudios. Dies und die gesamte Arbeit für diesen Beitrag –angefangen mit der Planung des Konzepts bis hin zum Dreh und zum Schnitt –  werden uns definitiv als positive Erinnerung in unserem Gedächtnis bleiben und sind etwas, das wir auf keinen Fall missen möchten. Die Chance, bei so etwas mitzuwirken, sollte man unbedingt nutzen, denn die Erfahrung und auch die Eindrücke, die man bekommt, sind es auf alle Fälle wert.

Ein Gastbeitrag von Linda Gager.